Klage

Hier findet ihr alle Infos und News bezüglich. Klage

Klage

Chinesisches Gericht verhängt Verkaufsverbot für iPhones

18 Juni 2016 - von Roman van Genabith

Der chinesische Smartphonehersteller Baili versucht den Verkauf von iPhones im Raum Peking gerichtlich verbieten zu lassen, angeblich wegen designtechnischer Patentverletzungen Apples. Branchenexperten wundern sich über das Ansinnen, womöglich geht es aber auch nur ums Geld. Angeblich verletzt Apple mit dem iPhone Designpatente das Baili 100C betreffend. Dieser Vorwurf dient als Basis für ein Verkaufsverbot für iPhones in Peking, das Baili anstrebt. Apple geht bereits gegen das Urteil vor, das auch noch durch weitere Instanzen getrieben werden kann. Beobachter, unter anderem von Bloomberg, wundern sich über den Versuch von Baili gegen

MEHR
Klage

Patenttroll will iMessage und Facetime abschalten lassen

29 Mai 2016 - von Roman van Genabith

Der Patenttroll VirnetX möchte seiner Gier nach Apples Geld mehr Nachdruck verleihen und verlangt für den Fall, dass Apple nicht einlenkt, Facetime und iMessage abschalten zu lassen. Allein, die Ausführung scheint unwahrscheinlich. Das US-Unternehmen VirnetX ist im Patentrecht kein Unbekannter. Der Patenttroll versucht bereits seit Jahren auf diversen Wegen Geld von Apple und anderen Tech-Unternehmen einzuklagen. Kaum eine Forderung ist absurd genug für die VirnetX-Anwälte. Facetime und iMessage sollen abgeschaltet werden VirnetX prozessiert unter anderem gegen Apple, weil Cupertino durch die Dienste Facetime und iMessage Unternehmenspatente verletzt haben soll. In

MEHR
Klage

Error 53: Sammelklage läuft weiter

25 Mai 2016 - von Roman van Genabith

Der Prozess gegen Apple, den eine amerikanische Anwaltskanzlei als Sammelklage aufnahm und der den sogenannten Error 53 betrifft, wird offenbar fortgeführt. Apple hatte die sich daraus ergebenden Probleme allerdings schon vor Monaten aus der Welt geschafft. Der Error 53 tritt auf, wenn unsachgemäß am Touch ID-Sensor von i-Devices manipuliert wird oder, was häufiger vorgekommen sein dürfte, wenn am Display Reparaturen durch nicht autorisierte Dritte vorgenommen wurden. Danach verweigerte das iPhone mit dem bekannten Error 53 den Dienst, eine Sicherheitsvorkehrung, die die Integrität von Touch ID schützen sollte, so Apple im

MEHR
Klage

Französische Kartellbehörde: Apple verlangt Unterwerfung von Netzbetreibern

07 April 2016 - von Roman van Genabith

Französische Wettbewerbsbehörden zerren Apple vor Gericht. Grund dafür sind Verträge, die Cupertino mit französischen Netzbetreibern geschlossen hat. Die französische Wettbewerbsbehörde Direction générale de la concurrence, de la consommation et de la repression des fraudes stört sich an Verträgen zum Vertrieb des iPhones an Mobilfunkkunden, die Apple mit französischen Netzbetreibern geschlossen hat. Die Wettbewerbshüter halten Apple vor die Netzbetreiber geradezu zur Unterwerfung zu zwingen. Hintergrund dieser Vorwürfe sind Klauseln, die die Vertragspartner zur Abnahme bestimmter Mengen an iPhones über einen Zeitraum von drei Jahren zwingen. Ferner kritisieren sie, dass die französischen

MEHR
Klage

Nach Zuckerberg-Anzeige und Verbraucherschützerurteil: Facebook wird vom Kartellamt überprüft

02 März 2016 - von Roman van Genabith

Facebook schlägt in Deutschland zurzeit wieder rauer Wind entgegen. Nachdem zunächst ein mal mehr die Datenschützer auf dem kriegsfad waren, sieht sich das Zuckerberg-Netzwerk auch einem Verfahren des Bundeskartellamts gegenüber. Und erneut geht es um die Art und den Umfang der Nutzerdatenverarbeitung von Facebook. Die AGBs könnten Nutzer zu ungenau darüber informieren, wie Facebook ihre Daten erhebe und zusammenführe, etwa um sie für Werbekunden attraktiver zu machen. Kürzlich erst musste Facebook ein Urteil über ein Ordnungsgeld von 100.000 Euro hinnehmen, das vom Landgericht Berlin auf eine Klage des Verbraucherzentrale-Bundesverbandes hinnehmen.

MEHR
Klage

Texanisches Patenturteil: Apple wehrt sich gegen Millionenzahlung

08 Februar 2016 - von Roman van Genabith

Jüngst berichteten wir über das Urteil eines texanischen Bezirksgerichts, wonach Apple rund 625 Millionen Dollar an das Unternehmen VirnetX für angebliche Patentverletzungen nebst Lizenzgebühren zu zahlen habe. Cupertino möchte diese Entscheidung zugunsten des Patenttrolls allerdings nicht unwidersprochen hinnehmen. VirnetX ist ein Unternehmen, das als Patenttroll gilt. Solche Firmen entwickeln keine eigenen Produkte oder Technologien, sondern erwirtschaften Geld mit dem Ausbeuten von Patenten, die sie aus früheren Eigenentwicklungen besitzen oder zusammengekauft haben. Apple und VirnetX waren schon früher in Patentstreitigkeiten verwickelt. Nun hatte ein texanisches Gericht sich der Meinung von VirnetX

MEHR
Klage

Klage: Apple hat unsere Sensoren geklaut

05 Januar 2016 - von Roman van Genabith

Das ist mal was Neues: Nicht mit dem iPhone oder dem iPad, nicht mit einer Mobilfunktechnologie, sondern mit der Apple Watch soll Cupertino Patente verletzt haben. Mal ehrlich: Das musste doch irgendwann passieren. Valencell, ein Hersteller von Sensoren, wie sie auch in der Apple Watch verbaut sind, hat in den USA Klage gegen Apple eingereicht. Es behauptet, Apple habe Teile seiner Technologie gestohlen. Zuerst habe man Apple im Verlauf von mehreren Treffen Einblicke in die Entwicklung seiner Sensoren gewährt, im Zuge der Anbahnung einer Geschäftsbeziehung habe man schließlich einer Hand

MEHR
Klage

Neue Sammelklage: Hat Apple das iPhone 4S sabotiert?

31 Dezember 2015 - von Roman van Genabith

In den USA kommt es regelmäßig zu mehr oder minder sinnvollen Sammelklagen gegen Tech-Konzerne. Jüngstes Beispiel für einen gänzlich anderen Rechtsalltag wurde nun bei einem New Yorker Gericht eingereicht. Gegenstand der Sammelklage ist Apples iPhone 4S. Weil die aktuelle Version von iOS 9 auf dem iPhone 4S angeblich extrem langsam läuft, unterstellen die Autoren der Klage Apple alte Geräte gezielt unbrauchbar zu machen, für uns ein typisches Beispiel von „Wie man es macht, macht man’s verkehrt“. Obzwar Klagen der vorliegenden Art viel eher Herstellern zugedacht werden könnten, die ihren Geräten

MEHR
Klage

Prozess um iMessage-Bug bei Androidwechslern ist beendet

25 Dezember 2015 - von Roman van Genabith

Ein weiterer Prozess, in den Apple bislang verstrickt war, ging nun mit erfreulichem Ergebnis für Cupertino zu Ende. Er betraf die iMessage-Problematik bei Androidwechslern. Wer von iOS zu Android wechselt, kann keine SMS von anderen iPhone-Nutzern mehr mit der Nummer empfangen, die zuvor mit einer Apple ID verknüpft war und zum Empfang bzw. Versand von iMessages genutzt wurde, das war die Kernbehauptung einer Klage der Amerikanerin Bouakhay Joy Backhaut und zweier Mitkläger, einer davon ihr Ehemann. Eingereicht hatten sie die Klage 2012, nachdem sie von iOS zu Android gewechselt waren.

MEHR
Klage

Frohen Advent: Amazon-Mitarbeiter siegen vor Gericht

20 Dezember 2015 - von Roman van Genabith

Amazon geriet schon häufig wegen der Arbeitsbedingungen in seinen Logistikzentren in die Kritik. Schlechte Löhne und extremer Druck waren nur zwei der wiederholt geäußerten Vorwürfe. Mitarbeiter haben nun einen freien Sonntag erstritten. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi setzte sich in zweiter Instanz vor Gericht durch. Demnach darf am vierten Adventssonntag in Amazons Logistikzentren nicht gearbeitet werden. Nach Sachsen entschied nun auch das Nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht im Sinne der Arbeitnehmer. Die Gewerkschaft hatte geklagt, nachdem die Bezirksregierungen in NRW Amazon eine Ausnahmegenehmigung für die Sonntagsarbeit erteilt hatten. Vertreter von Amazon bedauern das Urteil und

MEHR
Klage

Apple vs. Amazon: Wir wissen, dass wir nichts falsch gemacht haben

08 Dezember 2015 - von Roman van Genabith

Apple ist bereits seit Jahren in einen zähen Rechtsstreit um seine Buchplattform verstrickt. Nun haben zahlreiche amerikanische Autoren ihre Unterstützung für die iBooks-Plattform und Apples Markteintritt zum Ausdruck gebracht. „Wir wissen, dass wir nichts falsch gemacht haben“, kommentierte Apple ein Gerichtsurteil von 2013, das den Konzern widerrechtlicher Preisabsprachen mit führenden US-Verlagen für schuldig befand. Der Effekt: Höhere Preise für eBooks. Apple ging daraufhin in Berufung, vergebens. Mehrere amerikanische Autorenverbände, sowie die Buchhandelskette Barnes & Noble haben nun einen Brief verfasst, der ein ganz neues Licht auf den verfahrenen Fall wirft.

MEHR
Klage

Runtergehandelt: Apple und Samsung legen Patentkonflikt bei

04 Dezember 2015 - von Roman van Genabith

Samsung will zahlen, das gab das Unternehmen am gestrigen Donnerstag bekannt. Zumindest einer der Patentkriegsschauplätze kann somit geschlossen werden. Der Patentkonflikt zwischen Apple und Samsung köchelt schon seit Jahren und hat in dieser Zeit Analysten, aber auch zahlreiche amerikanische Richter zur Verzweiflung gebracht. Nun sind die Streitparteien zu einer Einigung gelangt. Der Betrag, den der Applekonkurrent nun am 14. 12. überweisen möchte, fällt angesichts der astronomischen Forderungen im jahrelangen Patent-Pingpong fast noch erträglich aus: 548 Millionen Dollar sind es. Zwischenzeitlich standen 1,1 Milliarden Dollar als Forderung im Raum. Samsung hält

MEHR

Lade dir jetzt die Apfellike App:

Offizielle Apfellike Partner:

Um uns in Zukunft von Banner-Werbung unabhängig zu machen, möchten wir uns Stück für Stück mit der Hilfe von ausgewählten Partnern refinanzieren.

Unterstützt von

World4You Webhosting